Tagesgeld

September 10, 2009Posted by Steines

 
 
*Tagesgeld Zinsen im Vergleich*

Tagesgeld soll innerhalb einer flexiblen Anlagezeit möglichst hohe Zinssätze erzielen. Um an gute Zinsen zu gelangen, empfiehlt sich der Tagesgeldkonto Vergleich im Internet, der hinsichtlich der gezahlten Zinsen gute Ergebnisse liefert. Allerdings sollte man sich hier nicht ohne einen zweiten Blick von hohen Zinssätzen beeindrucken lassen.

Tagesgeldzinsen - oft nur auf Zeit

Viele Anbieter zeigen sich bei der Gewährung von Tagesgeldzinsen sehr großzügig. Der Verbraucher freut sich und legt sein Geld zu den günstigen Zinssätzen auch gleich an. Vergessen wird dabei, dass der Zinssatz für das Tagesgeld entweder zeitlich limitiert ist oder aber, dass der Zinssatz erst ab einer bestimmten Anlagesumme gezahlt wird. Diese Information wird bei der Werbung mit Tagesgeld Zinsen gern vergessen.

Monatliche Gutschrift ist günstiger

Für den Anleger erweist es sich als sehr viel günstiger, wenn die Gutschrift der Zinsen monatlich erfolgt. Bei halbjährlicher oder vierteljährlicher Gutschrift hat der Anleger aus den entgangenen Zinseszinsen, die wiederum bei monatlicher Gutschrift erzielt werden, schon Einbußen im Ertrag. Da viele Banken ähnliche Zinssätze zahlen, ist neben der Höhe der Anlage der Zeitpunkt der Zinsgutschrift sehr wichtig. Hier kann sich ein Tagesgeldkonto mit einer etwas geringeren Verzinsung, die allerdings monatlich durchgeführt wird, als günstiger erweisen als das Tagesgeldkonto mit auf den ersten Blick hoher Verzinsung, die aber nur halbjährlich erfolgt. Generell ist der zweite Blick in die genauen Konditionen der Bank hinsichtlich der Tagesgeldkonditionen wichtig, um die Anlage zu tätigen, die sich letztlich auch als die lukrativste Variante herausstellt. Hohe Zinssätze werden hier häufig nur als wenig aussagekräftige Werbemittel der Banken zur Kundenanwerbung eingesetzt.